911 8.0

01.11.2018 07:50

Erste Ausfahrt im Erlkönig 992

Keine Sorge: Der Elfer bleibt sich treu, ist und bleibt auch in der achten Generation der Sportwagen zwischen SUV, Cross-over-Modellen und Sportlimousinen. Der Verbrenner im Heck ist alternativlos. Noch.

Bei Porsche investieren sie Milliarden in die Elektromobilität, sagen dem Sauger leise Servus und bauen in Boxster und Cayman sogar Vierzylinder ein – kein Wunder, dass die Fangemeinde mit Sorge auf den neuen 911 schaut: Denn einen 2,0-Liter-Motor oder gar einen Hybridantrieb in der Mutter aller Sportwagen mögen sich Porsche-Puristen gar nicht erst vorstellen.

Müssen sie auch nicht. Zumindest noch nicht. Denn wenn Porsche im November auf der Autoshow in Los Angeles das Tuch von der Baureihe 911 zieht, dann ist der neue Elfer ganz der alte. „Nur dass er in jeder Hinsicht wieder ein bisschen besser wird“, verspricht Baureihenleiter August Achleitner, der die Entwicklung der Ikone verantwortet.

Los geht es hinsichtlich des Generationswechsels mit dem Coupé, das im Frühjahr ausschließlich als 911 S an den Start geht – wie bisher mit einem 3,0-Liter-Turbo, der nun aber 450 PS und 530 Nm entwickelt, in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt und gute 305 km/h schafft.

[...]


Lesen Sie den kompletten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe 1-2019!
Erhältlich im Handel, in unserem Online-Shop und als Download in unserer App.

Zurück