Bookmark and Share

Porsche raus aus der WEC?

27.07.2017 21:39

Vorstand soll den Rückzug am Mittwoch beschlossen haben

Plant Porsche den Abschied aus der WEC? Foto: Porsche
Plant Porsche den Abschied aus der WEC? Foto: Porsche

Porsche plant den Rückzug aus der LMP-1-Klasse in der Langstreckenweltmeisterschaft zum Ende dieser Saison. Das berichtet laut motorsport.com die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) mit Verweis auf eine Vorstandssitzung am vergangenen Mittwoch, in der der Beschluss gefasst worden sein soll. Offiziell hat Porsche dazu noch keine Stellung genommen.

Schon seit Wochen wird spekuliert: Bleibt Porsche der Landstreckenmeisterschaft (WEC) treu? 2014 war man nach 16 Jahren Abstinenz wieder eingestiegen, das neue, revolutionäre Hybrid-Reglement gab  den Ausschlag. Mit Toyota und Audi waren zudem insgesamt drei Hersteller dabei, 2015 sollte Nissan folgen. Doch der Auftritt des Newcomers mit einem skurrilen, frontangetriebenen Sport-Prototypen war kaum mehr als eine Lachnummer und endete noch im selben Jahr, nach Abschluss der Saison 2016 zog sich überraschend Audi zurück. Der erhoffte Einstieg von Peugeot fand nicht statt. Dafür entwickelte sich eine große Diskussion über hohe Kosten eines Engagements in der LMP-1-Klasse.

Obwohl man von Porsches Seite aus grundsätzlich ein Engagement bis Ende 2018 schon zugesagt hatte, Toyota sogar bis 2019, zeigte die Saison, dass mit nur zwei Werken die Rennen deutlich an Reiz verloren hatten. Seit seinem Einstieg hatte Porsche in 29 WEC-Rennen 15 Siege geholt, darunter drei Mal hintereinander, 2015, 2016 und 2017 den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans. Damit baute das Werk die Führung in der ewigen Bestenliste der Marken beim berühmtesten Langstreckenrennen der Welt auf 19 Erfolge aus.

Zurück