Verkaufsrückgang in Deutschland

09.02.2019 20:11

Porsche startet nicht gut ins Jahr 2019

Nur 37 Cayenne wurden im Januar in Deutschland zugelassen. Foto: Porsche
Nur 37 Cayenne wurden im Januar in Deutschland zugelassen. Foto: Porsche

Für Porsche fängt das Jahr in Deutschland nicht gut an. Insgesamt wurden von allen auf dem deutschen Markt vertretenen Autoherstellern 265.702 Fahrzeuge zugelassen, das sind 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Anders sieht es bei Porsche aus. Hier sind die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat drastisch eingebrochen, so stark wie bei keinem anderen Anbieter.

1318 Porsche kamen im Januar in Deutschland auf die Straße, das sind 53,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Umstellung der Fahrzeugpalette auf den neuen WLTP-Abgaszyklus bereitet anscheinend keinem anderen Hersteller so viele Probleme. Audi etwa, wo man im September vergangenen Jahres, als die neuen Regeln in Kraft traten, sogar noch stärkere Einbrüche verzeichnete als Porsche, scheint das Thema besser im Griff zu haben. Hier lagen die Zulassungszahlen im Januar sogar um 3,7 Prozent höher als im Vorjahresmonat.

Auch Porsche hatte sich seit September wieder hochgearbeitet. Damals kamen nur 473 Porsche auf deutsche Straßen, im Oktober waren es 560, 1108 im November. 1417 Zulassungen im Dezember ließen hoffen, dass man die Lücke weiter schließen könnte, doch das war nicht der Fall. 1318 Fahrzeuge bedeuten einen Rückgang von über 18 Prozent. Eine Rolle spielt sicher, dass Porsche dabei ist, die Produktion auf die neue Generation des 911 umzustellen. Trotzdem wurden immerhin noch 212 Exemplare zugelassen, dabei bietet Porsche den Wagen nur noch in einer einzigen Version als Carrera 4 GTS mit PDK an. Im Dezember lag die Zahl bei 251 Fahrzeugen.

Vom Boxster wurde dieselbe Zahl zugelassen wie im Dezember, 118 Fahrzeuge. Das Schlusslicht bildet der Cayenne mit nur 37 Fahrzeugen (99 im Dezember), dann folgt der Cayman mit 71 (78), der Panamera mit 199 (192), der 911 mit 212 (251). An der Spitze findet sich der Macan mit 592 Wagen (625) wieder. 

Zurück