Januar 2011

31.01.2011 22:41

24-Stunden-Rennen in Daytona

Doppelsieg in der GT-Klasse

Die Pole-Position brachte kein Glück: Beim 24-Stunden-Rennen in Daytona startete der Porsche-Riley des Teams Flying Lizard Motorsports an der Spitze des Felds. Im Qualifying fuhr Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister, der sich das Siegerauto von 2009 mit seinem Werksfahrerkollegen Patrick Long sowie den Amerikanern Seth Neiman und Johannes van Overbeek teilte, die schnellste Zeit. Doch im Rennen führte ein Ausritt neben die Strecke erst dazu, das der Wagen zurückfiel. Eineinhalb Stunden vor dem Zieleinlauf löste sich ein Ölstopfen im Motor, der daraufhin Feuer fing. Das bedeutete das Ende. Dafür konnte Porsche die GT-Klasse für sich entscheiden. Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler gewann zusammen mit seinen amerikanischen Teamkollegen Andy Lally, Spencer Pumpelly, Steven Bertheau und Brendan Gaughan im von TRG Racing eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup die GT-Klasse. Obwohl sie vom Ende des Feldes starten mussten, hatten sie im Ziel eine Runde Vorsprung vor den für Paul Miller Racing fahrenden Bryce Miller, Tim Sugden, Bryan Sellers und Rob Bell. 

Weiterlesen …

29.01.2011 18:23

Vorschau auf die kommende Ausgabe von PORSCHE FAHRER

Im ersten Anlauf gescheitert

Porsches erster ernst gemeinter Versuch, einen sportlichen Viertürer zu lancieren, endete in einem wirtschaftlichen Desaster enormen Ausmaßes. Und selbst als der Panamera als Nachfolger im Geiste beschlossene Sache war, blieben Bilder und Unterlagen zum Porsche 989 im Giftschrank: das Unglücksprojekt auch nur zu erwähnen, war in Zuffenhausen tabu. Nach 20 Jahren zeigt PORSCHE FAHRER  im neuen Heft, das am 9. Februar erscheint, exklusiv Fotos vom Typ 989 und erzählt die Geschichte der Sport-Limousine, die an ihrer Zeit und ihren eigenen Kosten scheiterte.

Weiterlesen …

27.01.2011 22:20

Vom 911 erscheint ein limitiertes Sondermodell Black Edition

Porsche für Schwarzfahrer

Porsche bietet zum Ende der Produktion des aktuellen 911 eine auf 1911 Exemplare limitierte Sonderserie an: die Black Edition. Zum Basispreis des 345 PS starken Carrera mit der 3,6-Liter-Maschine und Heckantrieb erhält man eine deutlich erweiterte Basisausstattung. Der Wagen ist passend zum Thema nur in der Farbe Schwarz erhältlich und als Coupé (85.538 Euro) oder Cabrio (96.843 Euro) ab April lieferbar.

Weiterlesen …

24.01.2011 23:17

Bernhard und Dumas bringen private Porsche 911 an den Start

Werksfahrer auf Rallye-Pisten

Porsche kehrt in den Rallye-Sport zurück? Nicht ganz. Die Werksfahrer Timo Bernhard und Romain Dumas planen 2011 private Rallye-Engagements im Porsche 911. Während Romain Dumas in Frankreich schon seine vierte Saison angeht, ist es für Timo Bernhard das erste Rallye-Jahr auf einem 911. Er will in der deutschen Meisterschaft dabei sein. Porsche 911 und Rallye – das ist eine lange Gesichte. Seinen ersten Sporteinsatz hatte der 911 bei der Rallye Monte Carlo im Jahr 1965. Danach folgten viele erfolgreiche weitere Einsätze, bis der 911 aus dem Rallye-Sport verschwand. Doch der 911 ist wieder im Rennen: 2009 holte Olaf Dobberkau mit einem 911 GT3 RS den ersten Sieg auf einem Porsche in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) nach 26 Jahren. Und in der Deutschen Rallye Serie (DRS), nach der DRM die zweite wichtige Rallye-Serie in Deutschland, gelang ihm 2010 sogar der Gesamtsieg. Auch 2011 wird Dobberkau in der DRS antreten. Ein direktes Zusammentreffen mit Timo Bernhard werden die Fans nicht erleben. 

Weiterlesen …

20.01.2011 09:06

FTD: Emirat unterstützt geplante Kapitalerhöhung bei Porsche

Katar zieht mit

Auch das Emirat Katar zieht bei der geplanten Kapitalerhöhung bei Porsche mit. Das berichtet die Financial Times Deutschland auf ihrem Internetauftritt.  Ahmad Al-Sayed, Chef der für das Scheichtum tätigen Qatar Holding, soll das weitere finanzielle Engagement offiziell angekündigt haben. Laut FTD-Informationen will Katar auch nach der Kapitalerhöhung bei der Porsche SE seinen zehnprozentigen Anteil halten können und entsprechende Finanzmittel zur Verfügung stellen. Ende November hatten die Porsche-Aktionäre einer geplanten Kapitalerhöhung von fünf Milliarden Euro zugestimmt, um das Unternehmen zu entschulden. Die Verbindlichkeiten waren durch den gescheiterten Übernahmeversuch von Volkswagen aufgelaufen.

Zum Bericht auf der FTD-Homepage

Weiterlesen …

16.01.2011 10:00

Porsche-Chef gibt in Detroit ehrgeiziges Ziel aus

Müller will die 200.000

Der neue Porsche-Chef Matthias Müller hat ein ehrgeiziges Ziel vorgegeben. Das Unternehmen soll ab 2018 eine Jahresproduktion von 200.000 Fahrzeugen erreichen, berichtet die Wirtschaftswoche in ihrem Online-Auftritt. Das sind mehr als doppelt so viel wie heute. Dazu will Müller die Modellpalette stark ausbauen. „Unser Ziel muss sein, dass das Unternehmen jedes Jahr auf der Modellseite ein Großereignis zu bieten hat“, sagte er auf der Autoshow in Detroit. Zwei Entscheidungen stehen in den nächsten Wochen an: Will Porsche zusammen mit VW einen kleinen Sportwagen unterhalb von Boxster/Cayman bauen? Wird es einen Sportwagen oberhalb des Carrera geben, der die Lücke zum Porsche 918 schließt und eine Mischung aus Carrera-Basis und 918-Antriebsstrang sein könnte?

Hier geht es zum Bericht der Wirtschaftswoche

Weiterlesen …

13.01.2011 10:12

24 Stunden von Le Mans

Buch des Monats Januar

24 Stunden von Le Mans - Die offizielle Chronik des berühmtesten Langstreckenrennens


Der des Französischen nur wenig kundige Motorsport-Fan möchte weinen vor Glück, dass seine Stoßgebete doch noch erhört wurden: endlich, endlich liegt das vom Veranstalter des 24 Stunden-Rennens von Le Mans, dem Automobile Club de l`Ouest (ACO), heraus gegebene Jahrhundertwerk zum Langstreckenklassiker auch in Deutsch vor.

Weiterlesen …

11.01.2011 01:00

Porsche stellt in Detroit eine RSR-Version vor

Der 918 wird zum Rennlabor

Porsche hat auf der internationalen Auto-Show in Detroit eine neue Rennwagenstudie vorgestellt. Der Porsche 918 RSR verbindet die Technologie aus dem 911 GT3 R Hybrid mit dem Design des 918 Spyder, dazu kommt ein weiterentwickelter Motor aus dem Rennwagen RS Spyder. Porsche bezeichnet den 918 RSR als modernen, zukunftsfähigen Supersportwagen. Doch eine wichtige Frage bleibt offen: Werden die Porsche-Fans den Wagen auf einer Rennstrecke in Aktion erleben? PORSCHE FAHRER geht der Frage nach, warum das nicht unwahrscheinlich sein könnte.

Weiterlesen …

09.01.2011 22:29

Ex-Audi-Werksfahrer ist am Ring wieder auf Porsche unterwegs

Lucas Luhr startet für Manthey

Lucas Luhr wird in diesem Jahr die komplette VLN-Saison sowie das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring für Manthey-Racing starten. Luhr war bereits die letzten drei VLN-Läufe für Manthey auf dem Nürburgring unterwegs und das sehr erfolgreich. Gleich bei seinem ersten Einsatz im September 2010 holte er zusammen mit Richard Westbrook einen Sieg auf dem von Manthey betreuten Haribo-Porsche. Auch das VLN-Saisonfinale gewann er. Er wird sich mit Timo Bernhard, Marc Lieb, Romain Dumas, die jeweils nach zeitlicher Verfügbarkeit an den Ring kommen, das Cockpit des gelb-grünen Porsche teilen. Komplettiert wird die Fahrercrew von Arno Klasen. Luhr hatte 2006 auf einem Manthey-Porsche das Langstreckenrennen gewonnen. 2009 belegte er dort Platz 2 in einem Audi R8 LMS, knapp hinter dem siegreichen Wagen von Manthey.

Weiterlesen …

04.01.2011 21:35

US-Investoren scheitern mit Klage vor New Yorker Gericht

Etappensieg für Porsche

Porsche hat einen ersten Erfolg in den USA errungen. Ein New Yorker Gericht hat eine Schadensersatzklage von 39 US-Investoren abgelehnt. Sie hatten versucht, gegenüber Porsche Ansprüche aus der gescheiterten Übernahme von Volkswagen geltend zu machen.  Sie bezifferten ihren Schaden auf eine Gesamtsumme von zwei Milliarden US-Dollar (1,5 Milliarden Euro). Das Gericht in den USA begründete die Ablehnung in dem Verfahren Elliott Associates und Black Diamond Hedge-Fonds mit dem Umstand, dass in diesem Fall die bundesstaatlichen US-Wertpapiergesetze keine Anwendung auf die betroffenen Aktiengeschäfte finden würden.

Weiterlesen …