Juni 2011

30.06.2011 23:19

Porsche will 2014 mit einem LMP 1 in Le Mans starten

Rückkehr in den Spitzensport

Porsche kehrt in die Königsklasse in Le Mans zurück. 2014 will das Werk mit einem neu entwickelten Wagen in der Klasse LMP 1 antreten, kündigte Vorstandsvorsitzender Matthias Müller heute an. Dass der Motorsport bei Porsche wieder eine größere Rolle spielt, war auch an der starken Präsenz von Porsche-Vertretern am Nürburgring zu erkennen. Beim 24-Stunden-Rennen waren in der Porsche-Lounge nicht nur Matthias Müller, sondern auch Dr. Wolfgang Porsche, Wolfgang Hatz und Bentley-Chef Wolfgang Dürheimer, der als Motorsportbeauftragter des Volkswagenskonzerns auch die Porsche-Aktivitäten betreut, durchgängig vor Ort. Porsches letzter Gesamtsieg in Le Mans datiert aus dem Jahr 1998 und wurde auf einem GT1 erreicht. Porsche ist mit 16 Gesamtsiegen der erfolgreichste Hersteller in Le Mans.

Weiterlesen …

27.06.2011 18:36

24h: Manthey stellt beim Nürburgring-Sieg Distanzrekord auf

So schnell wie noch nie

Die Konkurrenz war stark, aber Porsche erntete die Früchte eines strategisch geschickt vorbereiteten Rennens. Auf dem 2009er Porsche 911 GT3 RSR gewannen die Porsche-Werksfahrer Marc Lieb (Ludwigsburg), Timo Bernhard (Dittweiler), Romain Dumas (Frankreich) sowie Lucas Luhr (Schweiz) die 39. Auflage des Langstreckenklassikers vor BMW und Audi. Fünfter Sieg für das Team Manthey in sechs Jahren. Das klingt nach Routine. Doch davon war Porsche am Nürburgring weit entfernt.

Weiterlesen …

27.06.2011 18:36

Porsche Fahrer live vom Nürburgring

24h-Rennen 2011

 

26.06.2011 17:28

24h: Porsche fährt den Sieg nach Hause

Manthey auf Platz 1

Olaf Mantheys taktisches Meisterwerk: Mit seinem Porsche 911 GT3 RSR gewann er zum fünften Mal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Am Start waren noch zwei gelb-grüne 911 seines Teams gestanden. Doch nach zwei Stunden nahm er den 911 GT3 R aus dem Rennen. Das Auto, das 2010 durch starke Restriktionen in der Balance of Performance nicht mehr siegfähig war, kehrte glanzvoll zurück. Platz 2 belegten die Vorjahressieger mit dem BMW M3. Für Manthey gingen Marc Lieb, Lucas Luhr, Timo Bernhard und Romain Dumas ins Rennen, im BMW saßen Jörg Müller, Augusto Farfus, Uwe Alzen und Pedro Lamy. Auf Platz 3 folgte der Audi R8 LMS mit der Startnummer 14. Eine Zusammenfassung folgt heute Abend.

Weiterlesen …

26.06.2011 14:21

24h: Das Rennen geht in die Endphase

Die letzten 100 Minuten

Das Frikadelli-Team um Sabine Schmitz hat sich rund 100 Minuten vor Rennende auf Platz 8 vorgearbeitet und ist damit die zweitbeste Porsche-Mannschaft im Feld. Auch Farnbacher ist mit seinem Ferrari 458 Italia in die Top-Ten zurückgekehrt. Dazwischen liegt das Wochenspiegelteam auf Platz 9. Alle drei Mannschaften profitierten vom Pech des Haribo-Porsches, der durch einen Wechsel des Auspuffs  rund 20 Minuten verlor. Manthey liegt mit seinem 911 GT3 RSR weiter an der Spitze und scheint das Rennen zu kontrollieren.

Weiterlesen …

26.06.2011 12:01

24h: Drei Mittelmotorcoupés gingen an den Start

Cayman im 911-Teich

Es geht nicht um einen Sieg, es geht um das Prinzip Fahrspaß. Lothar Wilms, Christopher Peters und Ralf Zenser sind in der seriennahen Klasse V5 mit einem Porsche Cayman beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring unterwegs. In diesem Bereich sind die BMW Z4 beliebte Fahrzeuge und Porsche darf sich hier als Exot fühlen. Insgesamt drei Cayman, zwei davon in der S-Version, waren am Nürburgring dabei. PORSCHE FAHRER online sprach mit Lothar Wilms, wie es zu dem Einsatz kam.

Weiterlesen …

26.06.2011 10:09

24h: Die Nacht lief gut für Porsche

Manthey weiter an der Spitze

Die Nacht lief gut für Porsche: Der Porsche 911 GT3 RSR vom Team Manthey liegt weiter an der Spitze. Doch man hat nur wenige Minuten Vorsprung vor dem nächstplatzierten Werks-BMW M3 GT mit der Startnummer 1, der das Rennen im vergangenen Jahr gewann. Fünf Porsche 911 liegen zurzeit in den Top 20, zweitbester Wagen ist der Haribo-Porsche mit der Nr. 8 auf Platz 8. Doch mit vier Runden Rückstand sieht er momentan nicht aus wie ein Aspirant für einen Platz auf dem Treppchen.  Das Wochenspiegel-Manthey-Team hat nach einem Reifenschaden in der Nacht etwas Zeit verloren und befindet sich auf Rang 10. Farnbacher-Ferrari ist bei seiner Aufholjagd inzwischen wieder auf Platz 12 angekommen. Auch der 911 GT3 R Hybrid hat viel Boden gutgemacht und befindet sich auf Platz 23. Beide Wagen waren durch technische Probleme weit zurückgefallen. Der P4/5 Competizione von Jim Glickenhaus bewegt sich nach kleineren Problemen  auf 43. Ebenfalls noch im Rennen ist der kleinste Porsche, ein Cayman, der in der seriennahen Klasse V5 gestartet ist. Doch noch sind sechs Stunden zu fahren.

Weiterlesen …

26.06.2011 02:09

24h: Farnbacher wieder kurz vor den Top 20

Ferrari rollt das Feld auf

Nach dem rund einstündigen Ausfall durch ein gebrochenes Fahrwerksteil rollt Farnbacher das Feld von hinten auf. Der Führende der ersten vier Stunden war auf einen Platz in den 60ern zurückgefallen. Nach insgesamt zehn Stunden Renndauer steht man auf Platz 21. An der Spitze ist weiterhin Manthey mit seinem gelb-grünen RSR, dicht gefolgt vom Mercedes SLS von Heico, der nur knapp über zwei Minuten zurückliegt.

Weiterlesen …

25.06.2011 23:00

24h: Sabine Schmitz will am Morgen angreifen

Zurückhaltung bei Frikadelli

Druck rausnehmen und durchfahren: Sechseinhalb Stunden nach dem Start des 24-Stunden-Rennens liegt das Frikadelli-Team um Sabine Schmitz auf Rang 13, mit einer Runde Rückstand zu den Führenden. „Wir haben am Anfang Drehzahl und Tempo herausgenommen, um den Wagen zu schonen“, sagt Teamsprecher Christof Pruski. Mit dieser Taktik hoffe man, problemlos durch die Nacht zu kommen und sich eine gute Ausgangsposition für einen Angriff am Tag zu schaffen. Seit über eine Stunde fliegen der SLS von Mamerow an der Spitze und der Manthey-Porsche 911 GT3 RSR mit der Nummer 18 im Sekundenabstand um den Nürburgring.  Dicht dahinter liegt die Nr. 22, ein Mercedes SLS von Black Falcon. Der Farnbacher Ferrari hat sich nach seinem Aufhängungsschaden wieder auf Rang 46 vorgearbeitet.

Weiterlesen …

25.06.2011 20:53

24h: Bewegung an der Spitze des Feldes

Manthey übernimmt die Führung

Nachdem es fast vier Stunden so aussah, als würde es an der Spitze ruhig zugehen, kommt nun Bewegung an die Spitze. Nun steht der Hybrid mit technischen Problemen an der Box, Farnbacher hat am Ferrari die defekte Radaufhängung repariert und ist wieder im Rennen. Es führt: das Team von Olaf Manthey mit dem 2009er Porsche 911 RSR.

Weiterlesen …